Anlieferung und Lagerung

Das Häckselfeinmaterial wird, wie auch der Restmüll, über das vorhandene Wiegesystem angeliefert. Aus der Differenz beim Ein- und Auswiegen ergibt sich die Menge an Brennmaterial. Mit der angelieferten Ladung wird über eine Fördereinrichtung das Vorratssilo befüllt. In diesem 700 Kubikmeter fassenden Silo wird die Biomasse dann gelagert, bevor diese über das sogenannte Schleuderradverfahren in die Verbrennung dosiert wird.

Ständig muss ein gewisses Volumen an Brennmaterial zur Verfügung stehen, da die in Dauer betriebene Anlage genügend Puffermaterial für anlieferfreie Tage, wie Wochenenden und Feiertage, benötigt.

Das im Silo gelagerte Material wird über die automatische zusätzliche Siebung mittels Förderbändern in den sogenannten Vorlageschacht transportiert, der eine kontinuierliche Brennstoffdosierung gewährleistet. Der Durchfluss zur Materialaufgabe wird über eine im Förderband installierte Waage aufgezeichnet. Im Durchschnitt beträgt dieser 3,7 bis 3,8 Tonnen pro Stunde. Der Vorlageschacht ist mit einer Brandschutzklappe ausgestattet, die im Brandfall automatisch geschlossen wird.